WLAN Kostenlos: eine Revolution für die Lokale Sichtbarkeit

  • 0
leshalles2

WLAN Kostenlos: eine Revolution für die Lokale Sichtbarkeit

Viele Geschäfte bieten bereits kostenloses WLAN an, dies ist keine Neuigkeit mehr, jedoch ist es nur eine zusätzliche Dienstleistung für Kunden, die bereits Kunden waren.

Aber wenn man ehrlich ist, fragt man sich, ob eine Terasse mehr Umsatz erreichen könnte, wenn Kunden in den Genuss von freiem WLAN geraten würden.

Jeder Tisch eines Restaurants oder einer Cafeteria ist gleich einer Umsatzquelle. Daraus folgt, dass man die Einnahmen pro Tisch zu optimieren versucht. Das würde heißen, dass entweder die Preise oder die Anzahl der Kunden hoch sein müssen.

Freies WLAN ist verlockend, man kann sein Essen oder sein Bier mit Freunden oder der Familie genießen und trotz alledem seine sozialen Netzwerke checken.

Starbucks kennt diese Methode, sie haben die Politik der hohen Preise adoptiert, um Verluste nieder zu machen.

In traditionellen Cafeterias ging es darum, Kunden dazu zu bewegen schnell den Tisch wieder zu räumen, zwar bedeutet ein leerer Tisch Verluste, doch auch ein zu lang besetzter Tisch bedeutete dies.

Doch jetzt ist es an der Zeit einmal umzudenken. Warum sollte man es potenziellen Kunden nicht ermöglichen sich schon auf der Straße mit dem WLAN zu verbinden, um die Angebote der Läden zu entdecken.

Free Hotspot erkennen> sich verbinden> Lokale Angebote finden> einkaufen

Einfacher könnte es doch gar nicht sein. Und wir sind nicht nur im Besitz der Technologie um dies zu ermöglichen, wir sind sogar in der Lage, das Interesse der Kunden zu messen und zu verbessern.
Denn man kann etwas nur verbessern, wenn man die Stärken und Schwächen erkennen kann.

Möchten auch Sie die Zahl Ihrer Kunden in ihrem lokalen Geschäft verbessern?

Sprechen Sie mit uns!

Bitte teilen...
Pin on PinterestDigg thisShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on StumbleUponShare on Reddit

Entdecken Sie Vtiger CRM

Lokale Sichtbarkeit durch Kostenloses WLAN

Weil die Nutzerfreundlichkeit wichtig ist